Archiv für Mai 2006

So, jetzt aber!

Ein Beitrag zum Themengebiet Islam, Wissenschaft, geschrieben am 22. Mai 2006 von Johanna

Die Tatsache, dass sich nun mal wieder alle möglichen Institutionen, Publikationen und Personen in Ägypten über die Baha’is ereifern, ist zwar nicht unbedingt erfreulich, aber wenigstens hat sie dem seit langem anvisierten Buchprojekt endlich einen entscheidenden Motivationsschub verpasst: Ein englischsprachiges Buch über die Baha’is in Ägypten, zusammen mit einem amerikanisch-ägyptischen Baha’i als Koautor. Uns schwebt ein Wechsel zwischen wissenschaftlicher Abhandlung in gut lesbarem Stil und persönlichen Lebenserfahrungen ägyptischer Baha’is vor, der das Ganze hoffentlich spannend macht. Im Moment suchen wir Quellen zu den letzten 3-4 Jahren zusammen, hören uns nach persönlichen Dokumenten, Berichten und Fotos um und kümmern uns um die Verlagsfrage. Ich bin ganz aufgeregt und fest entschlossen, dieses Projekt irgendwie zeitlich in meinem Alltag unterzubringen!

Ach, Ägypten…

Ein Beitrag zum Themengebiet Islam, geschrieben am 19. Mai 2006 von Johanna

Vor einigen Wochen kommentierte ich hier ein überraschendes und erfreuliches Urteil des obersten ägyptischen Verwaltungsgerichts im Staatsrat, das den Baha’is das Recht zusprach, ihre Religionszugehörigkeit in Ausweisen und offiziellen Dokumenten anzugeben.

Nun ja, es kam, wie es vermutlich kommen musste… Die Muslimbrüder und die regierende Nationaldemokratische Partei ereiferten sich im Parlament heftigst über das Urteil (Hallo? Gewaltenteilung?), das Innenministerium legte Berufung ein, und das Gericht suspendierte das Inkrafttreten des Urteils bis zum Abschluss des Berufungsverfahrens. Ende offen.

Ein prominenter Muslimbruder stellte klar, er habe kein Problem damit, dass manche Ägypter Glaubensrichtungen anhingen, die vom Islam nicht anerkannt würden; aber dass diese Menschen sich in offiziellen Dokumenten als Anhänger einer Religion beschrieben, wenn es sich doch streng genommen um keine Religion handele, das könne nicht hingenommen werden. Die altbekannte Argumentation: Was der Islam nicht als Religion anerkennt (weil es nicht im Koran vorkommt), das ist auch keine, Punkt.

Umgekehrt gab’s das Ganze aber auch schon: In erster Instanz ein knallhartes Urteil, um bei den Islamisten Eindruck zu schinden, und in zweiter Instanz dann Freispruch aus prozessrechtlichen Gründen. Politik und Rechtsprechung sind in Ägypten manchmal eins.

Missglückte Metaphern, Teil 1

Ein Beitrag zum Themengebiet Familie, geschrieben am 18. Mai 2006 von Johanna

Lorenz: „Natürlich ist das von U2. Das hört doch ein Blinder mit dem Krückstock!“

(Was sagt uns dieses Zitat? Wir haben unsere Stereoanlage aufgebaut! Nach dem letzten Umzug haben wir dafür mehr als viereinhalb Monate gebraucht. *stolz sei*)

Umzugszwischenstand

Ein Beitrag zum Themengebiet Über diese Seite, Familie, geschrieben am 13. Mai 2006 von Johanna

Wenn man sich Mühe gibt, findet man eine kistenfreie Blickrichtung; unser Telefon funktioniert, aber nicht unsere alten Rufnummern; und die Küche ist fertig und superduperschön. Heute abend gab es Apfelpfannkuchen. Es geht aufwärts. Lorenz‘ Motto lautet: „Kistenfrei bis Ende Mai.“ Wir werden sehen…